plant for the planet

Weitere Informationen: plant for the planet

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Schulgemeinschaft der Teutoburger-Wald-Schule hat sich entschieden, sich sukzessive zu einer Kinderrechteschule zu entwickeln. Mit unserer Teilnahme am buddY-Grundschulprogramm Kinderrechte werden wir auf diesem Weg von UNICEF Deutschland und EDUCATION-Y unterstützt.

Weitere Informationen unter folgendem Link: http://kinderrechteschulen-nrw.de/schulen-akt/

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Taki macht´s klar!

„Taki macht`s klar!“ ist ein neuartiges pädagogisches Projekt, um Kinder im Grundschulalter in Stress- und extremen Konfliktsituationen Möglichkeiten an die Hand zu geben, sich klug, alters- und situationsgerecht zu verhalten. Theoretische Grundlage bildet das Modell des Inneren Teams von Friedemann Schulz von Thun. Die ehemalige Schulpflegschaftsvorsitzende Nicole Moldenhauer und die Schulleiterin Susanne Weßendorf haben dieses Projekt an die Schule geholt.

Das Projekt unterteilt sich in wichtige Bausteine:

1. Baustein: Zunächst sehen alle Kinder am 9. und 10.11. jahrgangsstufenweise ein Theaterstück, bei dem sie lernen, über Tierfiguren (Nashorn, Schildkröte und Erdmännchen), die die Anteile ihres Inneren Teams symbolisieren sollen, innere Konflikte zu bearbeiten und ihrer Giraffe „Taki“ als Chefin ihres inneren Teams die Entscheidung für die jeweilige schwierige Situation zu überlassen. Innerhalb des Theaterstücks werden von den 4 Tieren live die Lieder gesungen und instrumental begleitet (mit Trommeln und Gitarre). Eine CD mit eigens für dieses Projekt komponierten und getexteten, kindgerechten Liedern (Ohrwürmern!) des Liedermachers Hans-Martin Prolingheuer und eine Taki-Handpuppe verbleiben für die regelmäßige Arbeit bei Stress und Konflikten in der Klasse. Ein Reflektionsvormittag für die Kinder aller 4 Schulen am 14. und 15.11. rundet  den pädagogischen Lernerfolg des Theaterstücks ab.

2.Baustein ist die LehrerInnenfortbildung, die Nachhaltigkeit in den Klassen, Köpfen und Herzen der SchülerInnen gewährleisten sollen. Diese ist mit einem ersten Teil bereits am 29.8. gestartet.

3. Baustein ist ein Elternabend für alle Eltern der 4 Grundschulen. Hierzu waren am 7.11. mehr als 120 Eltern am Standort in Tecklenburg erschienen. Der Abend sollte sicherstellen, dass die neue Hilfestellung, mit stressigen Situationen umzugehen, auch in den Familien gelebt und unterstützt wird. Alle Eltern wurden gebeten, zum Abschluss des Abends über eine Punktvergabe das Projekt zu bewerten: Hier gab es uneingeschränkt sehr positive Rückmeldungen.

4. Baustein ist ein zusätzlicher Projekttag zum „Sozialen Miteinander“, den die Schule in Eigenregie mit eigenen Ideen im Laufe dieses Schuljahres durchführen wird.

Ideengeberin, Fortbildnerin der LehrerInnen  und Moderatorin des Elternabends ist die Münsteraner Mediatorin, Kommunikationstrainerin und Konfliktberaterin Sibylle Rosenberger. Sie hat in den letzten 20 Jahren zahlreiche erfolgreiche Projekte zum konstruktiven Umgang mit Konflikten für alle Schulformen konzipiert und mit durchgeführt und ist in ganz NRW tätig. (www.sibylle-rosenberger.de)

Sibylle Rosenberger spielt im Taki-Team (die Giraffe) mit Daniela Lütke Jüdefeld  (Nashorn), Michael Westermeier (Schildkröte) und Ulla Vienken (Erdmännchen) und Hans-Martin Prolingheuer (Musiker). Finanziert wird das Projekt zu 80 % durch die Techniker Krankenkasse (Gesunde Schule) und die Restfinanzierung haben die Schule, die Stadt Tecklenburg und die Fördervereine der Standorte übernommen. Den Eltern entstehen keine Kosten.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zirkusprojekt in Leeden

Sponsoren gesucht!

Tecklenburg-Leeden. Auf die Suche nach Sponsoren machen sich in diesen Tagen die Mädchen und Jungen am Standort Leeden der Teutoburger-Wald-Schule. Um das Projekt vom Mitmachzirkus „ZappZarap“ Anfang Juli zu finanzieren, plant die Grundschule in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Stiftsschule Leeden am Mittwoch, 21. Juni, einen Sponsorenlauf.
Als Sponsor kann jeder dieses pädagogische Zirkusprojekt unterstützen, indem er dem Läufer, einem Grundschulkind, einen Betrag für eine gelaufene Runde zusichert. Die Höhe des Rundengeldes kann selbst festgelegt werden und zur Absicherung ist auch eine Maximalsumme auf dem Sponsorenzettel einzutragen, den jedes Kind erhalten hat.
Am Mittwoch, 21. Juni, gehen die Kinder dann vormittags an den Start. Im Bereich des Dorfteiches befindet sich die Laufstrecke. Eine Runde beträgt 450 Meter. Die Mädchen und Jungen der vier Grundschuljahrgänge sollen dabei möglichst viele Runden rennen. Nach dem Lauf wird jeder Schüler dann das Geld bei seinen Unterstützern einsammeln, um so das Zirkusprojekt in der ersten Juli-Woche mit zu finanzieren.
Generalprobe mit Kindern aus den anderen Standorten der Teutoburger-Wald-Schule im Zuschauerraum des Zirkuszeltes auf dem Pausenhof ist am Freitag, 7. Juli. Am Tag danach, Samstag, 8. Juli, wird es zwei öffentliche Zirkusvorstellungen geben.

Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufen 1 bis 4 suchen mit Unterschriftenlisten in diesen Tagen Unterstützer, die sich beim Sponsorenlauf am 21. Juni für das Mitmachzirkusprojekt engagieren möchten.

 

Der Sponsorenlauf

Tecklenburg-Leeden. Runde um Runde schraubten die Mädchen und Jungen der Teutoburger-Wald-Grundschule am Mittwoch das Spendenergebnis des Sponsorenlaufes in die Höhe. Die Kinder hatten sich vorab Unterstützer gesucht, um so zur Finanzierung des für Anfang Juli geplanten Zirkusprojektes beizutragen. Nun traten sie hochmotiviert an die Laufstrecke im Bereich des Stifts zwischen den Straßen Brombeerweg und Im Kohlgarten.
Jedes Kind hatte sich eine orangefarbene Laufkarte umgehängt. Auf der dokumentierte ein Stempelabdruck die gelaufenen Runden. Unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer am Streckenrand, darunter Eltern, Großeltern, Lehrer, Schulleiterin Susanne Weßendorf, Hausmeister Hagen Walkenhorst oder Vater Michael Reiffenschneider mit Megafon, kamen davon etliche zusammen.
Einige der jungen Sportler aus den Klassen 1 bis 4 absolvierten die 450 Meter trotz sommerlicher Temperaturen über 20 Mal, so dass sich der Einsatz für das Schulprojekt vom Mitmachzirkus „ZappZarap“, das die Grundschule in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Stiftsschule plant, gelohnt hat. Da kam ein Zwischenstopp am Verpflegungsstand mit Wasser, Apfelsaft und Obst genau richtig. Nun kann jeder Schüler den Spendenbeitrag bei seinen Sponsoren einsammeln.
Ab dem 2. Juli steht dann ein Zirkuszelt auf dem Schulhof. Einen Tag später beginnt die Projektwoche für die Mädchen und Jungen, deren Ende die Erarbeitung eines Zirkusprogrammes markiert. Generalprobe mit Kindern aus den anderen Standorten der Teutoburger-Wald-Schule im Zuschauerraum des Zirkuszeltes auf dem Pausenhof ist am Freitag, 7. Juli. Am Tag danach, Samstag, 8. Juli, wird es um 11 Uhr und um 14 Uhr zwei öffentliche Zirkusvorstellungen geben.

Vorbereitungen 

Der „Circus ZappZarap“ macht Anfang Juli Station im Stiftsdorf. Und die Vorbereitungen für dieses pädagogische Zirkusprojekt am Standort Leeden der Teutoburger-Wald-Schule, das der Förderverein der Stiftsschule Leeden federführend organisiert, laufen bereits an. Am Samstag kamen Eltern und Mitglieder des Lehrerkollegiums in der Turnhalle an der Grundschule zum Teamertraining zusammen.

Angeleitet von zwei Experten des „Circus ZappZarap“ aus Leverkusen übten die 18 Teamer für die jeweils zwei Schwerpunkte, die jeder nach Angaben von Tanja Herzke und Christiane Kortlüke vom Organisationsteam auswählen soll. Zu den Showeinlagen der engagierten Väter, Mütter und Pädagogen sollen Feuerspiele, Kunststücke als Fakir, Leiterakrobatik oder Diabolovorführungen ebenso gehören wie Menschenpyramiden, Kugellaufen, Poischwingen oder Rope-Skipping.

Während des ganztägigen Workshops können die Erwachsenen laut Tanja Herzke „alles durchprobieren“. Am ersten Projekttag, Montag, 3. Juli, werden die Grundschüler dann in einer Show der Teamer erleben, „was alles möglich ist“. Nach der Demonstrationsaufführung könnten die Mädchen und Jungen dann selbst Showelemente ausprobieren und sich entscheiden, was sie als Zirkuseinlage einstudieren möchten.

Generalprobe mit Kindern aus den anderen Standorten der Teutoburger-Wald-Schule im Zuschauerraum des Zirkuszeltes auf dem Pausenhof sei dann am Freitag, 7. Juli. Am Tag danach, Samstag, 8. Juli, werde es zwei öffentliche Zirkusvorstellungen geben – „eine vormittags und eine nachmittags“, verrät Christiane Kortlüke.

Bis es aber zum dritten Mal an der Grundschule des Stiftsortes „Manege frei!“ heißen kann, erwartet die Mädchen und Jungen zunächst ein Sponsorenlauf am Dorfteich. Der Erlös des Laufes am Mittwoch, 21. Juni, dient der Finanzierung des Zirkusprojektes. Jedes Kind wird sich in den kommenden Wochen daher auf die Suche nach Unterstützern machen, die bereit sind, pro gelaufene Runde eine Geldspende zu entrichten.

 

 

Offene Chorprobe von „Musica Nova“ unterstützt Zirkusprojekt

„Mittendrin statt nur dabei“ ist die Songgruppe „Musica Nova“ des Gesangvereins „Edelweiß“. Zur Unterstützung der Spendenaktion für das Zirkusprojekt der Teutoburger-Wald-Schule am Standort Leeden lädt „Musica Nova“ zu einer offenen Chorprobe ein. Diese findet in dem Zirkuszelt auf dem Schulhof statt. Bereits ab 18.30 Uhr ist am Montag, 3. Juli 2017, dort für das leibliche Wohl gesorgt. Um 20 Uhr beginnt die Probe.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mint Kits for Kids

Übergabe von MINT Kits an die Grundschule Tecklenburg

In dem von der EU finanziell geförderten Erasmus+ Projekt „MINT Kits For Kids“ wurden technische Kits (Kommunikations- und Informations- Technologien f.d. Schulen) entwickelt, um Schülerinnen und Schülern im Primarbereich den MINT-Zugang (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu erleichtern.

Mit Schülerinnen und Schülern der Höheren Berufsfachschulen Technik des Berufskollegs Tecklenburger Land wurden gemeinsam mit Partnerschulen aus Bulgarien, Italien, Polen und Ungarn von 2015 bis 2017 Kits –- betreut durch Schulleiter Christian Schneider und Projektorganisator Gerrit Grunden –-  entwickelt. Im April wurden diese in der Abschlusspräsentation des Projekts der Öffentlichkeit vorgestellt.

Nun wurden das Optik-Kit und Roboterarm-Kit an die 4. Klasse, die als Tester ebenfalls am Projekt unter der Leitung von Heike Schöpker beteiligt waren, übergeben. Mit den dazugehörigen Anleitungen und Aufgaben können diese Kits im neuen Schuljahr gewinnbringend im Unterricht eingesetzt werden.

Hier bei der Übergabe der Kits: Schulleiterin Susanne Weßendorf, Klassenlehrerin Heike Schöpker, Gerrit Grunden, Schulleiter Christian Schneider vom Berufskolleg (v.r.)

Die Klasse 4c  

Wir (Klasse 4c, Standort Tecklenburg)  haben an dem Projekt „Mint Kits for Kids“ teilgenommen.

Dazu kamen Schüler aus dem Berufskolleg Ibbenbüren zu uns in die Klasse und haben uns verschiedene Projekte vorgestellt!

  1. Spiegelkasten
  2. Roboterarm
  3. Licht- und Temperatur-Technik

Die Teilnehmer aus Belgien, Ungarn, Italien und Polen haben andere Projekte vorbereitet, die wir später (bei der Abschlusspräsentation) auch erproben durften. Dazu stand an jeder Station ein Dolmetscher für uns bereit.

  1. Elektromagnetik-Technik
  2. Zeichenroboter für geometrische Formen
  3. Fun Mathematik Technik
  4. Computerprogramme zur Wiedererkennung geometrischer Formen

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen und Bilder findet ihr unter:

Berufskolleg Tecklenburger Land oder Bilder Mint Kids for Kids

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

„WIR FÜR KINDER“

heißt ein ehrenamtliches Projekt der Bürgerstiftung Tecklenburger Land und des SkF in Ibbenbüren, das wir Ihnen gerne auf diesem Wege in unserer Teutoburger-Wald-Schule vorstellen möchtenBürgerstiftung Tecklenburger Land

Das erfolgreiche Projekt besteht seit Januar 2011 und unterstützt Kinder im Alter von drei bis 12 Jahren in Grundschulen und Familienzentren für 2-5 Stunden pro Woche.

Ab Mai 2015 kommen ehrenamtliche Helfer stundenweise zu uns an die Standorte Brochterbeck und Tecklen-
burg und begleiten einzelne, von den Lehrern ausgewählte  Kinder. Sie helfen  z.B. bei den Hausaufgaben, unterstützen einzelne Kinder im Unterricht oder unterstützen die Lehrkraft im Unterricht.

Die Eltern möglicher Patenkinder werden im Vorfeld von den Lehrern angesprochen und näher über die Art der Begleitung informiert. Nur mit dem Einverständnis der Eltern wird das Projekt auch umgesetzt.

Die Projektleiterin von „Wir für Kinder“, Frau Ursula Beyer, Dipl.Sozialpädagogin, angestellt beim SkF, hat die ehrenamtlichen Coaches zuvor kennen gelernt und ausgewählt. Ebenso wurden alle Ehrenamtlichen in einer Fortbildung qualifiziert und auf ihren Einsatz vorbereitet. In regelmäßigen Abständen lädt Frau Beyer die Ehrenamtlichen zum Austausch und zu weiterführenden Schulungen ein.

Die Coaches schenken den Kindern Zeit, Aufmerksamkeit und bieten ihnen je nach ihren beruflichen und persönlichen Kompetenzen ihre Hilfen an!

In folgenden Einrichtungen wird dieses Projekt bereits durchgeführt. Die Familienzentren: St. Ludwig, der ev. Stadtkindergarten, Pusteblume. Die Schulen: Albert Schweitzer Ludwig, Mauritius, Johannes Bosco, Michael, Barbara, Sünte Rendel und St. Bonifatius in Riesenbeck/ Birgte. Neu hinzugekommen sind die Overbergschule in Recke und die Teutoburger-Wald-Schule in Brochterbeck und Tecklenburg. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Wenn Sie noch Fragen haben oder zusätzliche Informationen benötigen, melden Sie sich gerne bei uns oder bei der Ansprechpartnerin des Projektes Frau Beyer oder informieren Sie sich auf den Internetseiten des SkF und der Bürgerstiftung:

Ursula Beyer
Dipl.Sozialpädagogin/ Projektleiterin und Lernberaterin
SkF in Ibbenbüren, Oststr.39. Tel.: 05451 9686 0 (16),
beyer@skf-ibbenbueren.de


Schulbusprojekt

Die RVM bietet auch in diesem Jahr wieder ein Schulbustraining an für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, die nach den Sommerferien zur weiterführenden Schule wechseln. Ziel dieses Trainings ist es, die Schülerinnen und Schüler für die Gefahren beim Bustransport zu sensibilieren und ihnen Sicherheit im Schulbusbetrieb zu verleihen.


BENEFIZLESEN ich für dich

Im Laufe eines Schuljahres gibt es immer wieder Anlässe für besondere Projekte in der Schule und an ihren Schulstandorten. So haben die Standorte Brochterbeck und Tecklenburg im Schuljahr 2012/2013 am Benefizlesen zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung teilgenommen, bei dem Kinder für das Lesen Spenden sammeln zu Gunsten von Menschen mit Leukämie. Dieses Projekt ist mit Begeisterung angenommen worden und ein Betrag in Höhe von 3913,55 € wurden von den Sponsoren der Schülerinnen und Schülern gespendet. Detaillierte Informationen zum BENEFIZLESEN ich für dich der José Carreras Leukämie-Stiftung finden Sie unter www.carreras-stiftung.de.